Was ist CRT?

Cell-Reactive Training nach der Theralogy® Methode setzt sich zusammen aus den Wörtern „Therapie“ und „Logik“. Die Methode gründet ihr Wissen auf die Selbstheilungskräfte von Lebewesen.

Manchmal liegt das Einfache viel näher, als man denkt. Wenn wir uns nicht gut fühlen, dann laufen wir zum Arzt, in der Hoffnung, dass dieser uns wieder gesund macht. Was bedeutet es eigentlich, wenn wir schlapp und müde sind?  – Der Körper kommt mit seinen Selbstheilungskräften nicht nach und ruft so nach Ruhe, denn in Ruhe kann er alle Energie zum Reparieren und Regenerieren aufwenden.

Jetzt stellen Sie sich einmal vor, ihre Selbstheilungskräfte würden optimal arbeiten…

Gesundheit

Unser Körper hat eine bestimmte Menge an Energie zur Verfügung. Diese Energie wird in unseren körpereigenen Zellen erzeugt. Jede Körperzelle hat ihr spezielles Programm von vielen verschiedenen Prozessen, welche dort in einem enormen Tempo ablaufen.

Solange genügend Energie für alle Prozesse vorhanden ist, sind wir gesund. Entsteht jedoch ein Energiedefizit, dann muss der Körper die noch vorhandene Energie so umverteilen, dass die wichtigsten Prozesse noch funktionieren, bzw. wir am Leben erhalten werden.

Energiedefizite entstehen durch Blockaden, welche wir uns im Laufe unseres Lebens zugezogen haben.

Blockaden

Durch diese ursächlichen energetischen Blockaden entstehen Symptome, die wir als Mensch wahrnehmen. Das sind z.B. Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Bewegungseinschränkungen, Schlafstörungen, Allergien, Unverträglichkeiten u.v.m.

Mit dem Cell Reactive Training haben wir die geniale Möglichkeit, die Ursachen dieser Blockaden aufspüren zu können. Dazu nutzen wir unterschiedliche physiologische Belastung- und passive Beweglichkeitstests. Durch das gezielte Setzen von Redatern können dann die Ursachen auch aufgelöst werden.

In der Folge erhöht sich die freie Energie und die/der Klient:in kommt ihrem/seinem gesundheitlichen Ziel näher.

Wie funktionieren
die Redater?

Die Redater funktionieren für die Zelle wie eine Art Spiegel. Über diesen Spiegel bekommt die Zelle ihre eigenen Informationen (Lichtwellen) reflektiert und wird daran erinnert, was ihre eigentliche ursprüngliche Funktion war.

Für die komplexen Vorgänge in unserem Körper ist es nicht nur notwendig, dass jede einzelne Zelle für sich funktioniert, vielmehr müssen viele Zellen zusammenarbeiten. Das geschieht über die sogenannte Zellkommunikation.

Jede Zelle sendet bei der Erzeugung von Energie auch Lichtwellen aus, die Biophotonen. Über diese Biophotonen findet die Zellkommunikation statt. Im Bereich einer Blockade ist die Zellkommunikation gestört. Mit der Kombination von blauen und roten Redatern kann man eine Strecke von Zellen überprüfen und Blockaden in diesem Bereich finden bzw. lösen.

Erfahrungsberichte.

„Nach der Behandlung hatte ich erstmal Nackenverspannungen, war schlapp und abends sehr müde. Und später kam ein ziemlich starker Juckreiz in den Beinen, am Folgetag überaß. Danach fühlte ich mich irgendwie „leichter“. Starke Kopfschmerzen hatte ich bislang noch nicht wieder. Danke für die angenehme Behandlung und Atmosphäre.“

Frau, 55 Jahre

„an den ersten beiden Tagen danach hat sich im Bein so etwas wie Muskelkater gezeigt und dann überall, Kopf, Rücken Schmerzen – ein richtiger Wanderzirkus. Der ist aber nun vorbei und beide Beine sind immer noch gleich lang (auch wenn mir das gar nicht klar war, habe ich diesen „Fehler“ ewig mit mir herumgetragen). Schwierig zu beschreiben aber insgesamt scheint es, als wenn jetzt vieles in Ordnung kommt, fast als wenn aufgeräumt wird   –  fühlt sich ziemlich gut an. Ich werde berichten, wie es weiter geht.“

Mann, 42 Jahre

„seit ich die Redater auch nachts gem. Zeichnung aufklebe, schlafe ich besser – vor allem auch durch. Ich bin morgens – auch wenn ich später ins Bett gegangen bin und dadurch keine 6-8 Stunden Schlaf hatte – trotzdem ausgeruht und wach.“

Frau, 32 Jahre.

Herr S. trägt einen Herzschrittmacher und erlitt vor 7 Jahren einen Schlaganfall. Am meisten Sorgen macht ihm das Kribbeln in den Beinen und dass er nicht mehr gut laufen kann.

Nach dem ersten Termin habe ich folgende Sprachnachricht erhalten:  „Hallo Frau Decker, ich hatte ja gesagt, dass ich mich noch einmal melde. Ich wollte Ihnen sagen, es geht mir bedeutend besser und ich bin froh, dass ich zu Ihnen gekommen bin.“

Mann, 83 Jahre

News Ticker
Vortrag Kneipp Verein Steinfurt X
FAQ