Was sind Selbstheilungskräfte?

Wenn wir uns verletzen, z.B. eine Schnittwunde zuziehen, dann hilft vielleicht ein Pflaster oder ein Verband die Blutung zu stillen. Doch wer sorgt dafür, dass sich die Hautschichten wieder nach und nach aufbauen und die Wunde zuheilt?
Wenn uns Virusinfekt heimsucht, wer sorgt dafür, dass die Krankheitserreger eingedämmt und unschädlich gemacht werden?

Das ist die Aufgabe unseres Körpers. Es ist die Natur. Sie selbst. Die Selbstheilungskräfte sorgen dafür. Dazu müssen wir die kleinsten Bestandteile unseres Körpers betrachten: die Zellen.
Der menschliche Körper besteht aus ca. 40 Billionen Zellen (40.000.000.000.000)
Jede Sekunde sterben ca. 10.000.000 Zellen ab.
Fast genauso viele Zellen werden pro Sekunde wieder erneuert.

Dieser Vorgang nennt sich Regeneration.

Wir haben ca. 200 verschiedene Zelltypen in unserem Körper, welche unterschiedlich lange Zeit benötigen, um sich zu erneuern. Für eine grobe Einteilung gilt:

  • Hautzellen regenerieren – ca. alle 28 Tage
  • Zellen der Muskeln / Bänder / Sehnen – ca. alle 6-9 Monate
  • Leberzellen – ca. alle 2 Jahre
  • Knochenzellen – ca. alle 7 Jahre

 

Info aus „Planet-Wissen“, ZDF: https://www.planet-wissen.de/video-die-selbstheilungskraefte-unseres-koerpers–schluessel-zur-gesundheit-100.html

Zurück zur Startseite

News Ticker
Vortrag Kneipp Verein Steinfurt X
FAQ